Tipps und Infos für Katzenkauf

Ein Kätzchen kommt ins Haus
Tipps & Infos

Hiermit möchte ich Ihnen als Züchterin eine kurze Empfehlung und "Gebrauchsanweisung" in Sachen rund um Ihr neues Maine-Coon Kätzchen mitgeben.

ZU ALLERERST...

Vorerst sollten Sie sich einmal in die Lage des Tieres zu versetzen versuchen.
Sie werden behütet und gepflegt und befinden sich im Kreis Ihrer Familie. Sie haben Geschwister, die mit Ihnen spielen, eine Mutter, die Sie mit Wärme und Schmuseeinheiten beglückt und darauf achtet, das Sie in den ersten Wochen Ihres Lebens genügend Nahrung zu sich nehmen und das Einmaleins einer Katze lernen.
Dann kommt der große Augenblick in dem Sie von jetzt auf gleich in eine völlig andere Lebenssituation geraten.
Sie sind plötzlich völlig alleine. Keine Familie mehr, die vertraute Umgebung verloren. In einem Katzenkorb treten Sie in eine für Sie absolut fremde neue Welt ein. Neue Geräusche, Gerüche, Perspektiven.
Neue fremde Menschen und Tiere die Sie im neuen Zuhause erwarten..........

Ich möchte einfach ein wenig Verständnis für das neue Wesen in Ihrem Haushalt zu wecken.
Mir liegt sehr viel daran, daß sich zwischen Ihnen und Ihrem neuen Kätzchen eine harmonische Beziehung aufbaut - und dazu gehört meines Erachtens zuallererst Verständnis auf beiden Seiten. Das Kätzchen bringt Ihnen von Anfang an vollstes Vertrauen entgegen, denn Sie sind sein neuer Lebensmittelpunkt im neuen Heim. Es bleibt ihm ja auch nichts anderes übrig als sich Ihnen bedingungslos anzuvertrauen.
Bitte missbrauchen Sie dieses Vertrauen nicht!
Haben Sie bitte Verständnis dafür, das sich das Kätzchen unter Umständen in der ersten Nacht im neuen Heim einsam fühlt und nach seiner Familie ruft. Gönnen Sie dem kleinen Kerlchen bitte in der Nacht ein wenig Gesellschaft, lassen Sie die Tür zu Ihrem Schlafzimmer offen damit das Tier merkt das es nicht völlig alleine in der fremden Umgebung ist. Es wird sich sehr viel sicherer und wohler fühlen, wenn es nicht in Einsamkeit die erste Nacht verbringen muß. Ich danke Ihnen schonmal im Voraus im Namen des Babies für Ihr Verständnis!

In der Regel wird sich eine Maine Coon schnell Ihrem Tagesablauf anpassen und bald ganz selbstverständlich zur Familie gehören. Damit die erste Zeit daheim für Sie und Ihr Kätzchen problemlos verläuft und Sie sich schnell aneinander gewöhnen, einige Verhaltensregeln, die Sie beachten sollten:
Beim Füttern ist die beste Gelegenheit, das Vertrauen einer Katze zu gewinnen, denn Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Rufen Sie den Namen Ihrer Katze, wenn Sie den Napf auf den Boden stellen.
Lassen Sie das Kätzchen immer auf sich zukommen, setzen Sie sich auf den Boden und wecken Sie sein Interesse mit einem Gegenstand oder Spielzeug.
Respektieren Sie den Schlaf und die Meditationsstunden Ihrer Katze.
Werden Katzen ständig beim Schlafen gestört, schadet das auf Dauer ihrer Gesundheit.
Das Katzenkind lernt sehr schnell, wo die Toilette und der Fress-/Wassernapf steht und findet sich meist innerhalb kürzester Zeit problemlos zurecht. Allerdings sollte sich sowohl die Toilette als auch das Futter möglichst für die ersten Wochen auf einer Etage (z.B. in einem Haus) befinden, damit sich das Katzenkind nicht gleich verläuft und u.U. die Toilette nicht mehr findet.
Auch ist es sinnvoll, das Kätzchen in den ersten beiden Tagen immer mal ans Fressen und auf die Toilette zu setzen damit es sich schneller zu orientieren lernt.

Ungern geben wir ein Kitten in eine Einzelhaltung ab, da die Maine Coon eine gesellige Katze ist!

Wir empfehlen grundsätzlich allen Interessenten - soweit noch kein Vierbeiner bei ihnen wohnt, ein Katzenpärchen zu sich zu nehmen. Eine zweite Katze ist in der Haltung nur unwesentlich teurer, macht nicht mehr Arbeit als eine einzelne Katze und sie fühlt sich viel wohler - glauben Sie mir - ich spreche aus Erfahrung !! Es müssen ja nicht zwei Katzen derselben Rasse oder Abstammung sein; einfach ein netter Spiel - und Lebensgefährte !

DIE ANKUNFT IM NEUEN HEIM

Ist schon eine Katze in Ihrem Haus vorhanden, dann reiben Sie beide Tiere VOR der Zusammenkunft entweder mit Katzenminze oder Baldrian (loser Tee aus der
Apotheke) ein. So riechen beide Tiere gleich und die Eingewöhnung ist für beide einfacher und streßfreier.

Das Zusammentreffen mit der im Haus bereits lebenden anderen Katzen geht meist nur für kurze Zeit mit Gefauche und Geknurre einher. Immerhin verteidigt die vorhandene Katze ihr Territorium, in das nun so ein kleines Geschöpf ohne Vorwarnung eindringt.
Aber keine Angst: Das wird sich schnell legen und die beiden werden schnell einträchtig nebeneinander auf der Couch liegen!

Zuhause angekommen wird der Transportkorb an seinen Platz gestellt und die Tür geöffnet. Die natürliche Neugier wird das Kätzchen schon nach kurzer Zeit herauskommen lassen und vorsichtig - immer in Deckung bleibend - sein neues Heim untersuchen lassen. Wenn es sich zunächst irgendwo verkriecht lassen sollte man dem Tier etwas Zeit lassen. Bitte lassen Sie das kleine Kätzchen erst einmal in nur 1 Raum des Hauses (Wohnzimmer, Küche.....) und stellen Sie dort Futter, Wasser und 1-2 Toiletten auf, die es auch leicht findet. Wenn dem Kleinen gleich das Ganze Haus zur Verfügung steht, weiß es nicht wohin und findet auch im Notfall (und das kann sehr chnell gehen...) das Klo nicht! Bitte immer den ersten Tag/die ersten Tage ankommen lassen und dann so nach und nach kann das Kätzchen die Wohnung erkunden!

Sprechen Sie dann beruhigend auf das Tier ein, versuchen Sie es aber nie mit Gewalt aus seinem Versteck zu ziehen. Nach einiger Zeit sollte dem jungen Kätzchen dann seine neue Toilette gezeigt werden.
Normalerweise hat der gute Züchter die Kätzchen schon zur Stubenreinheit erzogen. Trotzdem kann es in den ersten Tagen vorkommen, daß dem Jungtier mal ein Mißgeschick passiert. Damit sollten Sie rechnen und dementsprechend ruhig reagieren. Nehmen Sie das Tier dann ohne laut zu schimpfen und zeigen Sie ihm, wo seine Toilette steht.

Normalerweise reagiert das Tier in dieser Zeit noch nicht auf seinen neuen Namen. Sie sollten daher in der ersten Zeit das Tierchen beim Füttern und Streicheln häufig mit seinem Namen ansprechen, damit es so seinen Namen mit etwas Angenehmen verbindet. Es wird dann bald mit Freude zu Ihnen eilen, wenn Sie es rufen!

Meine Empfehlung für einen ausreichend großen Transportkorb (bitte schon vor Abholung besorgen, damit das Kätzchen auch während der Autofahrt ausreichend Platz hat):

CLIPPER ARAN 3


KATZENKLO UND EINSTREU:

Die Mindestanzahl an jederzeit frei zugänglichen Katzenklos für eine Einzelkatze ist zwei. Und die sollten nicht unmittelbar nebeneinander stehen. Für den Mehrkatzen-Haushalt gilt die Grundregel: Immer ein Katzenklo mehr als Anzahl der Katzen. Falls sie mehrere Wohnetagen haben, sollte für das Kätzchen in jeder Etage ein Katzenklo zur Verfügung stehen.

Katzen wollen ein weiches, lockeres Einstreumaterial, in dem sie U-Bahnschächte oder Löcher nach Australien buddeln können. Kaufen Sie bitte nicht die billige Streu vom nächsten Baumarkt, diese ist oft sehr grob, scharfkantig und sie haben schon bald eine sehr übelriechende Katzentoilette!

Wählen Sie eine recht großzügige Katzentoilette für Ihre Maine Coon!
Für sehr grosse Katzen wie z.B. ausgewachsene Maine Coon Kater kann ein normales Klo zu klein werden, da die Tiere teils sehr hochbeinig und gross werden. Manche Coonie-Besitzer gehen dazu über, JUMBO-Klos, Waschkörbe, Mörtelwannen aus dem Baumarkt oder Kinderbadewannen als Toiletten umzufunktionieren um sicherzustellen, das diese Katzen ihr Geschäft auch problemlos erledigen können.

Jumbo-Katzenklos für große Katzen:
Als Schalentoilette
Als Haubentoilette


Noch ein Wort zu geschlossenen Katzentoiletten. Katzen sind keine Höhlenpinkler! Es staut sich der Geruch (auch mit Filter!) in diesem kleinen Plastikraum und die Maine Coon mit ihrer feinen Nase wird von ihnen gezwungen, sich in konzentrierten Ammoniakdämpfen aufzuhalten...

Als Katzenstreu empfehle ich eine gute feine - mittelfeine Klumpstreu mit UltraSaugkraft, z.B.:
EXTREM CLASSIC
GOLDEN GREY
CAT and CLEAN

Das Streu bildet sehr feste, fast nicht zerstörbare Klumpen, die mit einer Streuschaufel sehr schön entnommen werden können. Das leidige komplette Austauschen der Streu entfällt bei der Klumpstreu total. Außerdem gibt es die Streu mit Babypuderduft oder Vanilleduft - ich liebe es !!

WORAUF MUß ICH SONST NOCH ACHTEN?

Bitte achten Sie vor allem darauf das Tier niemals mit gekipptem Fenster alleine zu lassen!
Sehr viele Katzen sind schon in dieser tückischen Falle gestorben beim Versuch rauszukommen. Allerdings gibt es mittlerweile schon Sperren im Fachhandel zu kaufen, die das Einklemmen des Tieres verhindern.

KIPPFENSTERSCHUTZ
CLAUDIS KLÖTZE

Die nächste große Gefahrenquelle ist eine gefüllte Badewanne oder eine geöffnete Toilette!
Viele Jungtiere sind darin bereits unglücklicherweise ertrunken.
Ebenso gefährlich ist auch eine heisse Herdplatte, die zu ernsthaften Verletzungen führen kann sollte das Kätzchen vom Boden aus daraufspringen.
Bedenken Sie bitte immer die Neugier des Tieres und unterschätzen Sie nicht dessen Sprungkraft. Und die sprichwörtlichen 9 Leben haben sie nachweislich nicht!
Das gleiche gilt für giftige Substanzen im Haushalt.
Denken Sie bitte daran, daß eine Katze sich auch durch z.B. Bohnerwachs
- das durch das Ablecken ihrer Pfoten in den Kreislauf gelangt - vergiften kann.
Auch bitte eine Katze niemals unbeaufsichtigt am offenen Fenster oder dem unvergitterten Balkon sitzen lassen!
Sie springen nach Vögeln und erkennen im Jagdtrieb nicht, das sie u.U.
im fünften Stock sitzen....



ERZIEHUNGSTIPS:

So, nun zum Schluss noch ein Hinweis zum Thema Erziehung:

Ein Kitten ist sicherlich süß und niedlich, doch muss man auch beachten, dass es einen Haufen Arbeit mit sich bringt. Beim wilden Spiel kann schon einiges zu Bruch gehen oder zerkratzt werden. Es benötigt viel Zeit, Geduld und Liebe, ein Kitten zu "erziehen" - wobei eine Katze sich natürlich nicht erziehen lässt - sie lässt sich lediglich manchmal dazu herab zu machen, was der Besitzer gerne will, und zwar aus freiem Willen. Eine ältere Katze hingegen hat sich schon ausgetobt.
Soll ein Katzenkind lernen das es etwas nicht darf, muss man konsequent sein.
Nicht an einem Tag erlauben auf dem Tisch herumklettern um es am nächsten Tag zu verbieten.
Ein lautes Klatschen in die Hände und "NEIN" rufen sollte das Problem lösen.
Bei hartnäckigen Fällen hilft auch ein gezielter Wasserstrahl aus der Wasserpistole (beim Kinderspielzeug erhältlich).

Besser, Sie sorgen vor und räumen alles (!), was herunterfallen oder kaputt gehen kann einfach für das nächste halbe Jahr weg. Glauben Sie mir, das erspart Ihnen so manchen halben Nervenzusammenbruch ;-)))
Vergessen Sie die Gardinen nicht, Kätzchen lieben es, dort hinaufzukrabbeln!

Achso, bitte auch daran denken, alle in katzenhöhe befindlichen Kabel (Fernseher, Radio, PC....) für das Kitten unerreichbar zu machen. Ich weiß nicht warum, aber Kätzchen lieben es, darauf herumzukauen und ich habe schon so einige durchgefressenen Kabel (Gott sei Dank ohne das etwas passiert ist!!!) entsorgen müssen. Gerade im Zahnwechsel mit ca. 5 Monaten kauen sie gerne darauf herum.

Bitte niemals das Tier schlagen oder z.B. bei Unsauberkeit mit der Nase in den Kot/Urin tauchen! Das funktioniert nicht und verschlimmert das Problem!
Katzen sind sehr reinlich und zeigen mit Unsauberkeit an das etwas nicht in Ordnung ist! Oft sind es gesundheitliche bzw. seelische Probleme der Katze.

Sollte das Kätzchen zu wild raufen und im Spiel mit dem Menschen zu fest zubeissen, bitte ihm einfach ins Gesicht pusten oder "spucken". Dies ahmt das Fauchen der Mutter nach.
Das erschreckt das Tier und es lässt augenblicklich los. (Mein persönlicher Favorit) Natürlich wäre auch da ein "NEIN" angebracht damit das Kätzchen lernt das etwas nicht erwünscht ist.

Weitere Informationen über die artgerechte Haltung, Fütterung und Pflege Ihres Kätzchens erfahren Sie in diverser Fachliteratur, hier einige Empfehlungen von mir:

- Katzen würden Mäuse kaufen. Schwarzbuch Tierfutter (Hans-Ulrich Grimm)
- BARF für Katzen: Kleine Tiger gesund ernähren (Natalie Dillitzer)
- Natural Cat Food: Rohfütterung für Katzen (Susanne Reinerth)
- Catwatching: Die Körpersprache der Katzen (von Desmond Morris und Gisela Bulla)
- Wenn Katzen reden könnten: Verhalten verstehen. Körpersprache deuten (von Lauer)
- Die Katzenflüsterin: Erfolgreiche Kommunikation, vertrauensvolles Miteinander (Vicky Halls)

So, und nun wünsche ich Ihnen viele Jahre viel Freude mit dem kleinen neuen Midnightfire Mitbewohner!

© 2010 Fotos, Textgestaltung:Ines Buchmann